Menu

Hier einiges über die Stadt Weißenthurm am Rhein

 

de Thur

Die Weißenthurmer kürzen ihren Ortsnamen mit „Thur" ab. Das ist moselfränkischer Dialekt und bedeutet Turm.

Auch in den Dialekten, und besonders im moselfränkischen, gibt es eine Grammatik.

So wird der Ortsname Thur wie Turm verwendet - es heißt also:

 ich wohne am Thur
(ich wohne in Weißenthurm)

ich komme vom Thur
(ich komme aus Weißenthurm)

ich john (gehe) en de Thur
(wenn man in die Stadtmitte geht)

ich komme ausm Thur
(wenn man aus der Stadtmitte kommt)

ich verzehle öbbes üwwer de Thur
(erzähle etwas über Weißenthurm) usw.

...und sie selbst sind Thurer (Türmer)

 

Persönlichkeiten,

die aus Weißenthurm stammen oder eine Verbindung zu Weißenthurm haben

 

Norbert Alich

Deutscher Kabarettist, geboren am 13. März 1955 in Weißenthurm.

 

Erich Syri

Geboren am 8. Dezember 1937 in Weißenthurm, ist ein deutscher Kammersänger.

 

Michael Fuchs MdB

Michael Franz Wilhelm Fuchs, geboren am 6. Februar 1949 in Koblenz, ist ein deutscher Politiker (CDU).

Sein Vater Wilhelm stammt aus Weißenthurm.

 

Sven Lorig

Sven Alexander Lorig, geboren am 2. Oktober 1971 in Hilden, Nordrhein-Westfalen, ist ein deutscher Fernsehmoderator und -journalist.
Sein Vater Wilfried Lorig stammt aus Weißenthurm.

 

Akif Pirinçci

Akif Pirinçci [piˈɽint͡ʃd͡ʒi] (* 20. Oktober 1959 in Istanbul) ist ein deutsch-türkischer Schriftsteller, der durch Kriminalromane bekannt wurde. Seit 2012 betätigt er sich vermehrt auch als gesellschaftspolitischer Kommentator. Als solcher befasst sich Pirinçci vor allem mit Multikulturalismus, der Rolle des Staates, insbesondere des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Pirinçci kam 1969 mit seinen Eltern aus der Türkei nach Deutschland. Die Familie wohnte zunächst in Ulmen (Eifel) und zog 1970 nach Weißenthurm um. Dort besuchte Pirinçci nach Episoden am Gymnasium und Realschule die Hauptschule,[1] die er mit einem unterdurchschnittlichen Abschluss verließ.[2] 1980 erschien sein erstes Buch, die Liebesgeschichte Tränen sind immer das Ende. Pirinçci lebt in Bonn.

 

Hubert Hubaleck

Erster Bürgermeister in Weißenthurm

1851–1856 Bürgermeister in Linz (Rhein)

 

Johann Claudius von Lassaulx

in der preußischen Rheinprovinz tätiger Architekt, geboren am 27. März 1781 in Koblenz; gestorben am 14. Oktober 1848 ebenda. Ist auf dem Friedhof in Weißenthurm begraben.

Das Originalgrabmal steht in der katholischen Kirche Weißenthurm, deren Pläne er unentgeltlich erstellt hat.

 

Lazare Hoche

Louis-Lazare Hoche, französischer General der Revolutionszeit, der durch sein besonnenes Handeln bei der Niederschlagung des Aufstands der Vendée 1795 als der "Pacificateur de la Vendée" bekannt wurde.

Geboren am 25. Juni 1768 in Montreuil bei Versailles (heute quartier Montreuil); † 18./19. September 1797 in Wetzlar.

Er leitete vom Frauenberg in Weißenthurm den kühnen Rheinübergang bei Neuwied. Dort setzten seine Soldaten ihm nach seinem frühen Tod ein Denkmal, in dem er auch beigesetzt ist.

 

Werner von Falkenstein

Werner von Falkenstein, † 4. Oktober 1418 auf Burg Peterseck - Deuernburg (Wellmich/Sankt Goarshausen)) war von 1388 bis 1418 unter dem Namen Werner III. Erzbischof von Trier.

Er oder sein Großonkel Kuno von Falkenstein ließen den Weißen Thurm, erbauen.

 

Lucius D. Clay

Lucius Dubignon Clay, * 23. April 1897 in Marietta, Georgia; † 16. April 1978 in Chatham, Massachusetts, war ein General der US Army und von 1947 bis 1949 Militärgouverneur der US-amerikanischen Besatzungszone in Deutschland.

Er wohnte in dieser Zeit kurz in einem Haus in der Hauptstraße in Weißenthurm.

 

Honoré de Balzac

(1799–1850), französischer Romanschriftsteller

Sein Roman „Rote Herberge“ spielt in Weißenthurm

 

Victor Hugo

(1802–1885), französischer Schriftsteller,

Er beschreibt einen Spaziergang von Andernach zum Hoche-Denkmal in Weißenthurm

 

Lord Byron

George Gordon Noel Byron, 6. Baron Byron (* 22. Januar 1788 in London; † 19. April 1824 in Messolongi, Griechenland), bekannt als Lord Byron, war ein britischer Dichter;

Werke: Childe Harolds Pilgerfahrt – Rheinreise – Lied Hoche-Denkmal

 

Anneliese Rothenberger

(1926–2010), deutsche Opernsängerin, Sopranistin

Im 2. Weltkrieg dienstverpflichtet bei Rheinische Blechwarenwerke Weißenthurm

 

Quelle: wiklipedia.de

 

Historische Fotos aus einem Kalender 2013

 

 

Weißenthurmer Gaststätten

 

In Weißenthurm gab es eine Reihe von Gaststätten. Wie fast überall ist ihre Zahl stark zurückgegangen. Es wird versucht, sie alle zu erfassen. Deshalb wurde ein Verzeichnis erstellt.

Natürlich waren nicht alle Gaststätten gleichzeitig vorhanden, sondern es gab eine Fluktuation. Daher ist das Verzeichnis in verschiedene Zeiträume aufgeteilt. Die „beste“ Zeit waren wohl die 50-er-Jahre. Hier kommt eine Zahl von 28 zusammen.

Hinweise und Ergänzungen sind willkommen.

Auf facebook kann das Verzeichnis als Excel-Datei eingesehen werden: Weißenthurmer Gaststätten

oder direkt hier: Weißenthurmer Gaststätten.